Kleine Geschenke …

Marleen wollte ihren Freundinnen eine Kleinigkeit zu Weihnachten schenken. Da bei den Mädels Kosmetik und Co derzeit hoch im Trend stehen, haben wir uns für selbstgemachte Badekugeln entschieden. Diese habe ich dann gestern Abend in einer Nachtschicht noch schnell verpackt.

Die kleinen braunen Schachteln habe ich mit weißen Sternen bestempelt. Die Büttenrand-Stanze ist von creative-depot und die Stanze „24DEZ“ findet ihr bei Alexandra Renke. Dazu etwas rosafarbener Bakers Twine aus meinem Bestand und ein rosa Glitzerstern, mehr braucht es gar nicht … :-))

Ich hatte letztes Jahr schon einige Rezepte im www rausgesucht und aufgeschrieben, und daraus dann eine eigene Mischung abgewandelt.

Für meine Badekugeln nehme ich:

  • 200 gr Natron
  • 100 gr Zitronensäure
  • 50 gr Maisstärke
  • 30 gr Milchpulver
  • 30 gr Kokosöl
  • 10 gr Kakaobutter
  • 10 gr Sheabutter
  • Lebensmittelfarbe
  • 10 Tropfen Ätherisches Öl

Im Wasserbad werden die 3 Fette bei schwacher Hitze geschmolzen. In der Zwischenzeit werden die trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel gut vermischt.

Das geschmolzene Fett zu der Pulvermischung geben und sehr gut verrühren. Zum Schluss das ätherische Öl hinzufügen und noch einmal gut umrühren.

Nun mit Hilfe von durchsitigen Plastikkugeln (aus dem Bastelladen) Kugeln formen. Vorsichtig aus der Form lösen und mehrere Tage trocknen lassen.

Vielleicht habt ihr ja Lust, auch mal Badekugeln selbst herzustellen. Gerade in der kalten Jahreszeit ist ein warmes Bad sehr beliebt.

Viel Spaß beim Nachmachen :-)).

Liebe Grüße
Jana

Teile diesen Beitrag. Danke.

5 Kommentare

  1. Liebe Jana,

    die Badekugeln sehen ja toll aus und die Verpackung … hach, so schön 🙂 Rosa für die Mädchen 🙂

    Liebe Grüße
    Eva

  2. Die sehen ganz wunderbar aus, liebe Jana. Und auch die Verpackung ist so chic. Da werden sich die jungen Damen bestimmt sehr freuen.
    LG, Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.